Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Schulhomepage

Aktuelles zur Coronapandemie (Stand 27.01.2021)

27.1. Elternbrief für die Eltern, die die Notbetreuung nutzen:

25.01. Klassenleitungen: Aufgrund der aktuellen Personalsituation und der Langzeiterkrankung von Frau Braun sowie dem voraussichtlich vorzeitigen Mutterschutz von Frau Frie möchte ich Ihnen die neuen Ansprechpartnerinnen für das Lernen auf Distanz und somit die neuen Klassenleitungen der 3b und der 1a ab heute angeben:

1a Frau Sarah Müller (sarah.mueller@ggs-weisweiler.de)

3b Frau Anke Eymael (anke.eymael@ggs-weisweiler.de)

4b Frau Anna Zantopp (anna.zantopp@ggs-weisweiler.de)

18.1. Kinderkrankentage: Leider sind wir als Schule weder mit Informationen noch mit Formularen ausgestattet worden. Um Ihnen zeitnah Unterstützung anbieten zu können, schreiben Sie uns im Bedarfsfall bitte eine Email mit den entsprechenden Tagen, die Sie in Anspruch nehmen möchten. Wir werden dann prüfen, ob Sie an diesen Tagen nicht die Notbetreuung nutzen und Ihnen eine dafür eingerichtete aber formlose Mail als Bestätigung zurücksenden. Sollte es im Laufe der Zeit hierzu Änderungen geben, teile ich Ihnen diese natürlich unverzüglich mit.

Montag 18.1.2021 8-11 Uhr Verbindliche Materialrückgabe! Alle Materialien müssen vollständig bearbeitet (entsprechende Kontrollblätter abgehakt von Kind und einem Sorgeberechtigten) montags zurückgegeben werden. Zur gleichen Zeit können Sie dann auch die neuen Materialien mitnehmen. Gerne können Sie sich untereinander absprechen und für mehrere befreundete Kinder die Materialpakete abholen.

Ihnen allen wünsche ich von Herzen zunächst einmal ein frohes neues Jahr 2021 voller Glück und Gesundheit.

8.1. Vereinbarte Eckdaten der GGS Weisweiler für den Schulbetrieb ab 11.1.21:

Stichwort NOTBETREUUNG:

Die Notbetreuung findet in den Räumen der OGS statt. Dort können Sie die Kinder pünktlich um 8 Uhr an der Eingangstüre abgeben und auch wieder abholen. Es fährt kein Schulbus! Alle Kinder müssen eine Maske tragen und Ersatzmasken bei sich tragen. Es dürfen nur Kinder, deren Eltern durch die Schulleitung eine Genehmigung erhalten haben, an der Notbetreuung teilnehmen. Die von Ihnen eingetragenen Uhrzeiten sind verbindlich. Sofern Sie Mittagessen bestellt haben, erhält ihr Kind eine Mahlzeit zur Mittagszeit. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Getränke und Frühstück mit und sorgen Sie dafür, dass uns aktuelle Notfallnummern mit Erreichbarkeit vorliegen.

Stichwort DISTSNZLERNEN & MATERIALAUSGABE:

Montag 11.1.2021 8-11 Uhr Materialausgabe am Haupteingang der GGS Weisweiler, jeder Jahrgang hat einen separaten Abholtisch. Je Tisch darf nur eine Person mit Maske die Schule betreten.

Montag 18.1.2021 8-11 Uhr Verbindliche Materialrückgabe! Alle Materialien müssen vollständig bearbeitet (entsprechende Kontrollblätter abgehakt von Kind und Sorgeberechtigtem) montags zurückgegeben werden. Zur gleichen Zeit können Sie dann auch die neuen Materialien mitnehmen. Gerne können Sie sich untereinander absprechen und für mehrere befreundete Kinder die Materialpakete abholen.

Montag 25.1.2021 8-11 Uhr Materialrückgabe und Neuausgabe.

Stichwort SCHULPFLICHT:

Die Aufgaben im Distanzlernen sind für alle Kinder Pflicht! Die Lehrerinnen werden alle Pakete wöchentlich kontrollieren und Ihnen jeweils in der darauffolgenden Woche mit individuellem Feedback zurückgeben. Die bearbeiteten Materialien gehen in die Benotung für das Halbjahreszeugnis vollständig ein. Sollten Kinder diese Materialien nicht bearbeiten können, schreiben Sie umgehend die Klassenlehrerin an und bitten um Unterstützung. Unentschuldigt nicht abgegebene Materialien werden mit ungenügend bewertet.

8.1. Auszug aus der Schulmail des Ministeriums:

 Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

.   Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.

7.1. Anbei das entsprechende Formblatt zur verbindlichen Anmeldung. Bitte reichen Sie es bis spätestens Freitag 15 Uhr in der Schule (Mail, Fax, Briefkasten) ein. Für eine Notbetreuung ab Dienstag, den 12.1. würde Ihr Antrag auch bis Montag 12 Uhr reichen. Geben Sie bitte ein Mailadresse an, damit wir Ihnen die Genehmigung des Antrags schnellstmöglich zumailen können.

Bedenken Sie, diese Kinder können Ihre Aufgaben zwar unter Aufsicht des „weiteren pädagogischen Schulpersonals“ in der Schule erledigen, jedoch sind Sie als Eltern trotzdem in der Verantwortung, Vollständigkeit und Sorgfalt zu prüfen. Weiterhin bedenken Sie bitte, dass mit den neuen Vorgaben des Landes die Kontaktbeschränkungen nahezu bei Null gewünscht sind und wir zur Reduzierung der Fallzahlen alle beitragen müssen und dazu möglichst zuhause bleiben sollten.

6.1.: Die heutigen Entscheidungen für den Schulbetrieb in NRW haben Sie sicherlich bereits der Presse entnommen. Noch sind wir SchulleiterInnen nicht explizit mit entsprechenden Vorgaben angemailt worden, so dass ich Ihnen derzeit noch keine konkreteren Angaben unterbreiten kann.

Quelle: Bildungsministerium NRW

Fakt ist jedoch, die Schulen bleiben bis zum 31.1.21 geschlossen und es wird kein Unterricht stattfinden. Alle Kinder müssen zuhause im Distanzlernen unterrichtet werden. Stand heute 6.1.21 werden wir bereits am Montag, den 11.1.21 von 9-12 Uhr Materialien ausgeben. Die individuellen Materialpakete müssen jeweils innerhalb einer Woche bearbeitet und zurückgegeben werden. Jeweils montags soll es dann neue Materialpakete geben. Nach der Lehrerdienstbesprechung am Freitag kann ich Ihnen hierzu genauere Informationen zukommen lassen. Näheres zu Notbetreuung und OGS können wir leider auch noch nicht sagen. Bitte sehen Sie bis Freitag von Nachfragen ab. Auch wir warten noch auf die entsprechenden Anweisungen.

Mund-Nasen-Schutz Regelung des Schulministeriums NRW

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen für die GGS Weisweiler auch weiterhin gelten:

Liebe Schulgemeinschaft, nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln ist die von den Schulräten empfohlene und von der Schulkonferenz beschlossene Maßnahme einer Maskenpflicht am festen Sitzplatz derzeit nur als Empfehlung zu verstehen. Auch der Sportunterricht darf in angepasster Form im Freien weiterhin ohne Maske stattfinden. Alle übrigen aufgestellten Schutzmaßnahmen haben weiterhin Gültigkeit:

1. Tragen einer passenden und gut abdeckenden Mund/Nasenbedeckung (Maske) auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude .

2. Bitte packen Sie Ihrem Kind stets zwei Ersatzmasken in den Schulranzen, falls eine defekt ist, verloren geht und damit man auch mal wechseln kann.

3. Das Betreten des Schulgebäudes für Erwachsene ist nur nach Terminabsprache und mit Genehmigung durch die Schulleitung gestattet.

4. Das Schulpersonal ist angewiesen auch im Klassenraum Maske zu tragen, wenn ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Weiterhin muss in den Klassenräumen alle 20 Min. stoßgelüftet werden, Querlüften soll wann immer möglich geschehen und während der gesamten Pausenzeit müssen Fenster und Türen geöffnet werden um einen Luftaustausch durchzuführen.

5. Kinder mit Erkältungssymtomen sind mindestens 24 Stunden zuhause zu beobachten. Kinder mit bekannten Covid 19 Symptomen (Fieber, Husten, Geschmacksverlust) dürfen nicht am Schulbetrieb teilnehmen.

6. Der Sportunterricht ist so organisiert, dass jede Klasse eine Unterrichtsstunde eine feste Hallenzeit zugeteilt bekommen hat. Zwischen diesen Zeiten wird ausgiebig gelüftet. Die zwei übrigen Sportstunden werden als Bewegungs- und Entspannungsstunde genutzt.