Herzlich Willkommen auf der Schulhomepage

Aktuelles zur Coronapandemie (Stand 07.05.2021)

Liebe Eltern,

nun ist es sicher: wir dürfen am Montag, den 10.05.2021 wieder mit Wechselunterricht starten. Es beginnt Gruppe B!

Weitere Informationen zu geplanten „Lolli-Tests“

Ausführliche Informationen zu den für den 10.05.2021 geplanten „Lolli-Tests“ finden Sie auf der bereits erwähnten Seite des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Auf dieser Seite finden Sie auch Informationen auf anderen Sprachen.

Die wichtigsten Punkte zum Ablauf der „Lolli-Tests“ sind im folgenden Brief noch einmal zusammengefasst.

Informationen darüber, wie Sie vorgehen müssen, wenn Ihr Kind zu einem positiven Pool gehört, finden Sie in folgendem Elternbrief:

Beide Briefe erhalten Ihre Kinder an ihrem ersten Präsenztag auch über die Postmappe mit nach Hause. Außerdem erhalten alle Kinder an ihrem ersten Präsenztag ein Teströhrchen für eine eventuelle Nachtestung bei positivem Pool. Verwahren Sie es bitte gut zu Hause auf, beschriften Sie es und registrieren Sie sich auf folgender Seite:

 www.schultestung.nrw

Vielleicht können Sie mit Ihren Kindern wieder eines der beiden neuen Erklärvideos anschauen:

Erklärvideo zum Lolli-Test mit André Gatzke | Bildungsportal NRW (schulministerium.nrw)

Animiertes Erklärvideo zum Lolli-Test | Bildungsportal NRW (schulministerium.nrw)

Zur besseren Übersicht stellen wir hier noch 2 Schaubilder zum Ablauf der Tests von unserem zuständigen Labor zur Verfügung:

Wir hoffen, diese Informationen waren für Sie hilfreich und freuen uns, dass nun ein altersgerechtes Testverfahren eingesetzt wird, an dem alle Kinder problemlos teilnehmen können. Die Sorgen davor, dass die gesamte Lerngruppe erfährt, welches Kind ein positives Ergebnis hat, besteht nun mit der anonymen Pool-Auswertung nicht mehr. Auch das vielleicht von einigen als unangenehm empfundene Abstreichen der vorderen Nasenflügel entfällt. Da die Kinder nur 30 Sekunden an einem Wattestäbchen lutschen müssen, gehen wir davon aus, dass nun alle Kinder wieder am Wechselunterricht teilnehmen können.

Wir freuen uns sehr darauf, hoffentlich alle Kinder ab Montag bzw. Dienstag wieder in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende.

Liebe Grüße

Rita Kohlen und Katherina Hartisch

_

_

Aktuelles zur Coronapandemie (Stand 06.05.2021)

Liebe Eltern,

wir gehen nach wie vor davon aus, dass wir am Montag, den 10.05.2021 mit Wechselunterricht starten können. Endgültig können wir das erst morgen mitteilen, wenn wir die offizielle Meldung haben.

Gruppe B startet dann am Montag im Präsenzunterricht, Gruppe A startet am Dienstag. Wir behalten dadurch den gleichmäßigen Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Distanzunterricht für die Gruppen bei. Da am letzten Präsenztag (28.04.2021) Gruppe A in der Schule war, startet am Montag folglich Gruppe B. Auch bei den kommenden Feiertagen und beweglichen Ferientagen bleibt immer dieser gleichmäßige Wechsel zwischen Gruppe A und B bestehen.

Für die Notbetreuung ab dem 10.05.2021 brauchen Sie keinen neuen Antrag zu stellen. Wir übernehmen die Zeiten von der letzten Wechselunterrichtsphase. Sollten Sie andere Notbetreuungszeiten benötigen, teilen Sie uns dies bis Freitag, den 07.05.2021 um 12 Uhr per E-Mail oder auf dem Postweg mit.  

_

_

Aktuelles zur Coronapandemie (Stand 05.05.2021)

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht aus der Presse schon erfahren haben, könnte ab Montag, den 10.05.2021 das Testverfahren in den Schulen auf die sogenannten „Lolli-Tests“ umgestellt werden. Gerne können Sie sich schon jetzt auf der Seite des Schulministeriums über dieses Testverfahren informieren.

https://schulministerium.nrw/lolli-tests

 Sobald wir die offizielle Zusage für unsere Schule erhalten, informieren wir Sie genau über das Vorgehen der neuen Testung auf unserer Homepage. Außerdem erhalten die Kinder an ihren ersten Präsenztagen (Gruppe B am Montag, Gruppe A am Dienstag) einen ausführlichen Elternbrief. Auch diesen Brief können Sie vorher schon auf der Homepage abrufen.

Die aktuellen Inzidenzwerte deuten darauf hin, dass wir eventuell am Montag, den 10.05.2021 wieder in den Wechselunterricht starten können. Die offizielle Entscheidung darüber steht noch aus.

Wir bedauern, dass wir Ihnen aktuell noch nichts Konkreteres sagen können, da wir selber auf die entscheidenden Informationen warten müssen. Seien Sie aber versichert, dass wir Ihnen Neuigkeiten sofort mitteilen.

Schöne Grüße

Rita Kohlen und Katherina Hartisch

_

_

Notbetreuung am 14.05.2021 und 25.05.2021

Liebe Eltern,

wie Sie bereits aus der Terminliste der Schule entnehmen konnten, findet am Freitag nach Christi Himmelfahrt (14.05.2021) sowie am Dienstag nach Pfingsten (25.05.2021) kein Unterricht/ Distanzunterricht statt.

Für diese beiden Tagen bieten wir Eltern mit dringendem Betreuungsbedarf eine standortbezogene Notbetreuung an.  

Wenn Sie eine Betreuung benötigen, bitten wir Sie, Ihr Kind bis spätestens Freitag, den 07.05.2021 anzumelden. 

Sie können eine formlose Anmeldung in der OGS oder im Sekretariat abgeben oder per E-Mail schicken. 

An den Feiertagen (Donnerstag 13.05.2021 sowie Montag 24.05.2021) bleibt auch die Notbetreuung geschlossen.

_

Aktuelles zur Coronapandemie (Stand 28.04.2021)

Wichtige Info:

Soeben haben wir von offizieller Seite erfahren, dass die Schulen frühestens ab Montag, den 10.05.2021 wieder in den Wechselunterricht einsteigen könnten.

Liebe Eltern,

da der Inzidenzwert des RKI für die Städteregion Aachen nun drei Tage in Folge über 165 lag, müssen die Schulen der Städteregion Aachen ab Donnerstag, den 29.04.2021, wieder in den Distanzunterricht wechseln.

Wann die Rückkehr zum Wechselunterricht ist, teilen wir Ihnen mit, sobald wir Informationen dazu haben.

Selbstverständlich gibt es weiterhin eine Notbetreuung. Für Kinder, die bereits die Notbetreuung besuchen, ist kein neuer Antrag erforderlich. Wir übernehmen Ihre angegebenen Betreuungszeiten.

Sollten sich die Betreuungszeiten ändern, teilen Sie uns dies bitte jeweils für die nächste Woche freitags bis spätestens 12.00 Uhr per E-Mail oder auf dem Postweg mit.

Eltern, die bisher keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, nun aber doch Betreuung benötigen, müssen weiterhin einen Antrag über die Schulleitung stellen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Anmeldung%20Betreuung%20ab%2022.%20Februar%202021.pdf

Sollten Sie für die kommenden zwei Tage (29.04.21 und 30.04.21) Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, teilen Sie uns dies bitte auch möglichst schnell mit.  

Zu den Materialpaketen:

Für diese Woche haben die Kinder bereits Material erhalten. Sollte in der kommenden Woche weiterhin Distanzunterricht bestehen, erhalten die Kinder am Montag ein Materialpaket für eine Woche. Dieses können Sie am 03.05.2021 zwischen 8:00 Uhr und 11:30 Uhr in der Schule abholen.

Schöne Grüße

Rita Kohlen und Katherina Hartisch

Liebe Eltern,

wir haben nun in der Städteregion Aachen den zweiten Tag in Folge laut RKI einen Inzidenzwert von über 165. Sollte der Wert am Mittwoch auch über 165 liegen, müssen wir am Donnerstag wieder in den Distanzunterricht wechseln und können dann wieder nur eine Notbetreuung anbieten.

Vorsorglich geben wir heute und morgen den Kindern schon Material für diese Woche mit. Sobald wir die offizielle Mitteilung vom MSB haben, geben wir Ihnen weitere Informationen über die Homepage bekannt.

Schöne Grüße

Katherina Hartisch und Rita Kohlen

Liebe Eltern,

nach Rücksprache mit anderen Schulleitungen haben wir beschlossen, die Testzeitpunkte etwas anzupassen und auch Kinder, die nur zwei Präsenztage in der Woche haben, zweimal zu testen.

Kinder, die in einer Woche Dienstag und Donnerstag Präsenzunterricht haben, werden folglich an beiden Tagen getestet.

Kinder, die in einer Woche Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht haben, werden wie gehabt Montag und Mittwoch getestet.

Im Falle, dass Kinder an einem Testtag krank waren oder durch den Besuch der Notbetreuung müssen Testzeiten von uns teilweise entsprechend angepasst werden.

15.04.2021 Wechselunterricht ab 19.04.2021

Liebe Eltern,

wie Sie vermutlich den Medien bereits entnommen haben, findet ab dem 19.04.2021 wieder Wechselunterricht statt. Nach gründlicher Überlegung haben wir uns dazu entschieden, das bereits bekannte Modell mit dem täglichen Wechsel fortzuführen. Wir starten am Montag mit der Lerngruppe B.

Da die Kinder durch den täglichen Wechsel nicht immer an den gleichen Tagen zur Schule kommen, geben wir Ihnen eine kurze Übersicht über die notwendigen Testzeitpunkte:

  1. Woche: Gruppe B testet sich in der Schule am Montag und Mittwoch.
    Gruppe A testet sich am Dienstag.
  2. Woche: Gruppe A testet sich am Montag und Mittwoch.
    Gruppe B testet sich am Dienstag.

Dieser 2-Wochen-Rhythmus wiederholt sich dann immer wieder. Kinder, die an einem Testtag krank sind, testen sich dann, wenn sie wieder in der Schule erscheinen.

Kinder, die sich im Testzentrum testen lassen, müssen in der Schule einen Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Kinder, die wegen der Notbetreuung jeden Tag in der Schule sind, testen sich abhängig von der Anzahl der Präsenzschultage einmal mehr in der Schule. Beispiel: Ein Kind hat Dienstag und Donnerstag Präsenzunterricht und testet sich daher am Dienstag in der Schule. Kommt dieses Kind dann am Freitag zur Notbetreuung, muss es sich dort ein zweites Mal testen.

Wenn Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, stellen Sie bitte den Antrag per Mail oder über die Post (mit dem bekannten Formular) bis Freitag um 12 Uhr. Sie finden das Formular auch in diesem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Anmeldung%20Betreuung%20ab%2022.%20Februar%202021.pdf

Nicht getestete Kinder haben laut Schulministerium keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts. Im Interesse der Kinder stellen wir Ihnen dennoch das im Unterricht verwendete und für den Distanztag gedachte Material (Arbeitsblätter, Bücher…) zur Verfügung. Es wird jedoch keine Erklärungen oder zusätzliche Unterstützung angeboten werden können. Sie können das Material jeweils am eigentlichen Präsenztag Ihres Kindes in der Zeit von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr an der Schule abholen.

Wir freuen uns sehr, dass wir die Kinder in der kommenden Woche in der Schule wiedersehen.

Bis dahin schöne Grüße

Rita Kohlen und Katherina Hartisch

14.04.2021 Fragen zu den Selbsttests

Liebe Eltern,

wir haben viele Fragen von Ihnen zu den verpflichtenden Selbsttests erhalten. Wir möchten Ihnen daher an dieser Stelle einige Informationen zu dem Ablauf der Testungen an der Schule geben.

Alle in Präsenz tätigen Personen (Kinder, Lehrpersonal, sonstiges Personal) müssen wöchentlich zwei Corona-Selbsttests durchführen. Diese können auch in Testszentren durchgeführt werden; die Durchführung darf jedoch nicht länger als 48 Stunden zurückliegen.

Auch Kinder, die die Notbetreuung besuchen, müssen sich testen. Diese Testungen haben in dieser Woche auch bereits stattgefunden.

Der Ablauf sah dabei folgendermaßen aus:

Die genaue Vorgehensweise bei der Selbsttestung wurde den Kindern in Ruhe und kindgerecht erklärt.

Auch wurde den Kindern verständlich vermittelt, dass ein positiver Selbsttest nicht zwangsläufig bedeutet, dass man sich mit Corona infiziert hat, sondern dass dies durch einen weiteren Test abgeklärt wird.

Im Anschluss an diese Erklärungen führt das Schulpersonal die Testung vor und die Kinder machen die Schritte an sich selber nach.

Die Kinder müssen sich bei dem Test selbstständig ein Wattestäbchen in den vorderen Nasenbereich einführen, dieses dort mehrfach drehen und anschließend in ein vorbereitetes Röhrchen mit Testflüssigkeit stecken. Danach rühren sie mit dem Stäbchen in der Flüssigkeit.

Das Röhrchen wird mit einem Deckel verschlossen und die Kinder tropfen selbstständig oder mit Hilfe des Personals 4 Tropfen der Flüssigkeit auf eine Testkassette. Nach 15 Minuten kann das Ergebnis vom Schulpersonal abgelesen werden.

Selbstverständlich werden bei der Selbsttestung die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen beachtet.

Ein mit Selbsttest positiv getestetes Kind muss die Lerngruppe verlassen. Bis es von den Eltern abgeholt wird, wird es vom Schulpersonal betreut.

Mit den in der Gruppe verbleibenden Kindern wird noch einmal in Ruhe über einen sensiblen Umgang mit der Situation gesprochen.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam dieses Vorgehen bei der Selbsttestung. Vielleicht können Sie den Abstrich zu Hause mit einem Wattestäbchen üben.

Kinder, die dennoch eine Testung in der Schule verweigern, werden selbstverständlich nicht zu einer solchen gezwungen oder dazu überredet. Allerdings müssen diese Kinder von Ihnen abgeholt werden.

Kinder, die nicht an den Testungen teilnehmen und auch keinen aktuellen Test von einem Testzentrum vorweisen können, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Stand heute werden diese Kinder – nach einer Mitteilung der Bezirksregierung Köln – auch nicht mit Materialpaketen für das Distanzlernen versorgt. Wie das konkret in der Praxis aussehen wird, müssen wir abwarten, da es hierzu noch keine weiteren offiziellen Informationen gibt.

Wir nehmen Ihre Sorgen vor dieser neuen Situation sehr ernst und hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen ein bisschen helfen konnten.

Unsere bisherige Erfahrungen mit den Selbsttestungen haben gezeigt, dass die meisten Kinder diese als nicht problematisch, sondern als „komisches Nasenkitzeln“ oder „kleines Experiment“ empfunden haben. Vielleicht können Sie mit Ihren Kindern den kurzen Film anschauen, der die Testung noch einmal sehr kindgerecht vorführt:

Leider sind das bisher alle Informationen, die wir haben. Wir warten auf die offizielle Mitteilung des Bildungsministeriums zum weiteren Unterrichtsgeschehen und informieren Sie darüber auf dieser Seite.

Liebe Grüße

Rita Kohlen Katherina Hartisch

10.04.2021 Testungen

Liebe Eltern, es sind der GGS Weisweiler nun Selbsttests (Nasenabstrich) der Firma CLINITEST ® Rapid COVID-19 Antigen Self Test (zur Eigenanwendung an den Schulen im Land Nordrhein-Westfalen) zugestellt worden. Ab Montag müssen alle Personen im Schulgebäude zwei mal wöchentlich diesen Test durchführen. Somit müssen auch die Kinder, die am Montag in die Notbetreuung kommen, wie bereits über die Schulpflegschaft mitgeteilt, getestet werden. Sofern Sie dies nicht möchten, können Sie Ihr Kind alternativ in einem Testzentrum auf COVID19 testen lassen und uns diese dann ausgestellte offizielle Bescheinigung (nicht älter als 48 Stunden) jeweils vorlegen/mitgeben. Auch für den Präsenzunterricht ab dem 19.4.2021 wird diese Testpflicht fortgeführt. Sofern Sie gänzlich davon absehen, müssen Sie Ihr Kind zuhause betreuen/beschulen. In diesem Fall müssen Sie der Schule rechtzeitig eine Mitteilung senden, damit wir informiert sind, wer zum Präsenzunterricht anwesend sein müsste.

Bitte bedenken Sie, diese Regelungen kommen als Vorgabe von der Landesregierung und sind keine schulische Maßnahme! Selbstverständlich werden wir behutsam mit unseren Kindern an diese Thema herangehen und wissen, dass hier auch Ängste bestehen. Auch für uns ist dies ein ganz neues und sensibles Themenfeld. Seien Sie versichert, dass das Schulteam auch die Ängste und Sorgen der Kinder aufgreifen und besprechen wird bzw. Ihnen zurückmelden wird, wenn es für einzelne Kinder sehr schwierig sein sollte. Bitte vermitteln Sie den Kindern auch vorab zuhause, dass wir das gemeinsam schon schaffen werden und schon so viele verschiedene -leider oft wechselnde- Situationen gemeistert haben. Sollte ein Kind positiv getestet werden, wird das Schulteam dies selbstverständlich diskret behandeln. Seien Sie unbedingt auf einer der Notfallnummern erreichbar, damit wir in diesem Fall schnell und sicher handeln können.

Trotz allem freuen wir uns sehr, die Kinder bald wieder alle begrüßen zu dürfen. Es liegt wieder eine große Herausforderung vor uns, die uns aber hoffentlich dem Ziel, einem Ende dieser Pandemie, immer etwas näher bringt.

Herzliche Grüße zu Ihnen allen , Nina Honnie (Schulleiterin) und das Schulteam der GGS Weisweiler

08.04.2021

https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche

Liebe Eltern, dem oben aufgeführten Link können Sie die aktuellen Vorgaben für den Schulbetrieb ab dem 12.4. entnehmen. Mir als Schulleitung wurden diese Informationen heute um 20 Uhr zugestellt und ich möchte Sie umgehend an Sie weiterleiten, denn es ist ja nun bereits äußerst kurzfristig für Ihre und für unsere Planungen.

Die GGS Weisweiler bleibt die ganze kommende Woche geschlossen. Distanzlernpakete müssen unter gewohnten Bedingungen am Montag, den 12.4. zwischen 9 und 11 Uhr abgeholt werden. Gerne können Sie auch für mehrere Kinder nach Absprache abholen. Sofern Sie verhindert sind, beauftragen Sie bitte eine Person Ihres Vertrauens.

Ihre Notbetreuungsanträge bei unumgänglicher Betreuungsnot reichen Sie bitte mit dem folgenden Formular bis morgen 12 Uhr via Mail an ggs-weisweiler@eschweiler.de als unterschriebenes Dokument ein oder werfen es in den Briefkasten. Bitte sehen Sie von Fragen zu diesen Anträgen ab (das Sekretariat ist bis Montag geschlossen), sondern informieren Sie sich auf der Seite des Bildungsministeriums, hier finden Sie alle Beschlüsse und Rahmenbedingungen. Die Anträge werde ich mittags prüfen und den Eingang im Laufe des Wochenendes bestätigen. Anlage-zur-Anmeldung-Betreuung-ab-dem-12.04.2021Herunterladen

———————————–

25.03.2021 Offizielle Schulmail für den Betrieb nach den Osterferien:

https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/25032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw

Notbetreuung: Sollten Sie derzeit eine (tägliche/zweitägige) Notbetreuung erhalten, so brauchen Sie für April keinen neuen Antrag mehr einzureichen, wir führen die Gruppen wie gehabt weiter. Sollten Sie jedoch nur spezielle einzelne Tage im April benötigen und diese auch nur für März angegeben haben, senden Sie uns bitte via Mail oder via Post einen aktuellen Antrag mit genauen Angaben der benötigten Zeiten. Diese Anträge müssen bis zum 7.4.2021 eingereicht worden sein.

Stand heute sind beide Notbetreuungsgruppen mit jeweils 16 Kindern voll. Sollten weitere Anträge hinzukommen, so müssen wir uns die Systemrelevanz ihrer beruflichen Tätigkeit kurzfristig erneut nachweisen lassen, da wir für eine dritte Gruppe in der Zeit von 8-11:30 Uhr kein weiteres Personal zur Verfügung stellen können. Für die Zeit nach dem Unterricht (HTB/OGS) können wir eine weitere Gruppe einrichten.

Wir wünschen Ihnen wunderschöne und erholsame gesunde Osterferien!CoronaBetrVO-ab-22.02.2021Herunterladen

Diese verbindliche Vorgabe für die Schule belegt, dass auch die Kinder mit Ausnahme der Frühstückszeit und in pädagogisch begründeten Einzelfällen durchgängig auch am festen Sitzplatz eine medizinische Masken tragen müssen. Medizinische Kindermasken erhalten Sie in der Apotheke. Erwachsenenmasken kann man mit einer speziellen Falttechnik anpassen. Zu große Masken schützen leider niemanden, daher müssen wir in diesem Fall Ihr Kind abholen lassen. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Masken kindgerechte Größen haben und den Mund-Nasenbereich sicher abschließen.

22.02.2021 NOTBETREEUNGSANTRÄGE MÄRZ:

Wechselmodell GGS Weisweiler:

Jede Klasse wird in Gruppe A und B eingeteilt. Diese Gruppen sind fest eingeteilt, Teil des Hygienekonzepts und Entscheidung der Schulleitung. Grundsätzlich hat jedes Kind, jeden zweiten Werktag „Schule vor Ort“, damit sich ein Präsenztag immer mit einem Distanzlerntag abwechselt. Ihr Kind bekommt somit am Präsenztag jeweils die Aufgaben für den Folgetag im Distanzlernen mit nach Hause. Diese Distanzlernaufgaben werden dann am Folgetag wieder mit in die Schule gebracht. Der Unterricht baut somit auf das tägliche Arbeiten immer wieder auf. Dies macht es unabdingbar, dass die Aufgaben im Distanzlernen verantwortungsbewusst ausgeführt werden, damit Ihr Kind am Unterricht aktiv und zielgerichtet teilhaben kann.

Heute Abend ab 18 Uhr informieren die Klassenlehrerinnen alle Eltern via Mail, ob Ihr Kind Gruppe A oder B zugeteilt worden ist. Eltern, die keine Emailadresse hinterlegt haben, werden im Anschluss nach Erreichbarkeit telefonisch benachrichtigt. Die aktuellen Materialpakete geben Sie Ihrem Kind bitte fertig bearbeitet am ersten Präsenztag mit.

Die Kinder benutzen die Ihnen bereits bekannten Eingänge je Jahrgangsstufe.

Klasse 1 & 2 hat täglich 4 Unterrichtsstunden, Klasse 3 & 4 hat täglich 5 Unterrichtsstunden. Der Schulbus fährt.

Gruppe A startet am Montag, den 22.2. und hat dann die weiteren Präsenztage Mi 24.2., Fr 26.2., Di 2.3., Do 4.3., (Mo. 8.3.) usw.

Gruppe B startet am Dienstag, den 23.2. und hat dann die weiteren Präsenztage Do 25.3., Mo 1.3., Mi 3.3., Fr 5.3. usw.

Notbetreuung Für Eltern, die auch an unterrichtsfreien Tagen eine Betreuung benötigen, wird eine Notbetreuung angeboten.  Zur entsprechenden Unterrichtszeit werden diese Kinder in Gruppen (Gruppe 1 Klasse 1&2/ Gruppe 2 Klasse3&4) betreut.  Nach Genehmigung Ihres Antrags durch die Schulleitung an diesem Freitag bekommen Sie den Ort der Notbetreuung Ihres Kindes mitgeteilt. Anmeldeschluss für jede Notbetreuungsform ist Freitag, der 19.02.2021 um 11.00 Uhr.

Formular zur Beantragung: https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Anmeldung%20Betreuung%20ab%2022.%20Februar%202021.pdf

OGS Es findet kein regulärer OGS-Betrieb statt. Unsere OGS-Kinder mit gültigem Betreuungsvertrag können aber über das Notbetreuungsformular im Notfall eine Betreuung bis 16 Uhr beantragen. AGs, Förderstunden und Angebote von außerschulischen Partnern dürfen nicht stattfinden. Ein warmes Mittagessen wird täglich geboten. Die Kinder werden in festen jahrgangsbezogenen Gruppen (Vier Gruppen insgesamt) betreut.  Die festen Abholzeiten liegen bei 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr. Wir müssen Sie als Eltern weiterhin bitten, draußen auf Ihre Kinder zu warten.

HTB Eltern, die einen HTB-Vertrag abgeschlossen haben, können nach dem Unterricht ihre Kinder im Notfall bis 12.30 bzw. bis 13.20 Uhr betreuen lassen. Bitte melden Sie Ihr Kind dazu ebenfalls über das Notbetreuungsformular an. Alle Kinder, der HTB werden in einer Gruppe zusammengefasst. Daher herrscht hier durchgängige Maskenpflicht.

Maskenpflicht

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum in der festen Gruppe aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen im Gruppenraum erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen für die GGS Weisweiler auch weiterhin gelten:

Liebe Schulgemeinschaft, nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln ist die von den Schulräten empfohlene und von der Schulkonferenz beschlossene Maßnahme einer Maskenpflicht am festen Sitzplatz derzeit nur als Empfehlung zu verstehen. Auch der Sportunterricht darf in angepasster Form im Freien weiterhin ohne Maske stattfinden. Alle übrigen aufgestellten Schutzmaßnahmen haben weiterhin Gültigkeit:

1. Tragen einer passenden und gut abdeckenden Mund/Nasenbedeckung (Maske) auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude .

2. Bitte packen Sie Ihrem Kind stets zwei Ersatzmasken in den Schulranzen, falls eine defekt ist, verloren geht und damit man auch mal wechseln kann.

3. Das Betreten des Schulgebäudes für Erwachsene ist nur nach Terminabsprache und mit Genehmigung durch die Schulleitung gestattet.

4. Das Schulpersonal ist angewiesen auch im Klassenraum Maske zu tragen, wenn ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Weiterhin muss in den Klassenräumen alle 20 Min. stoßgelüftet werden, Querlüften soll wann immer möglich geschehen und während der gesamten Pausenzeit müssen Fenster und Türen geöffnet werden um einen Luftaustausch durchzuführen.

5. Kinder mit Erkältungssymptomen sind mindestens 24 Stunden zuhause zu beobachten. Kinder mit bekannten Covid 19 Symptomen (Fieber, Husten, Geschmacksverlust) dürfen nicht am Schulbetrieb teilnehmen.

6. Der Sportunterricht wird wann immer möglich im Freien stattfinden. Der Schwimmunterricht ist derzeit Personalabhängig und kann nur spontan stattfinden. Diese Kinder werden rechtzeitig informiert.

Liebe Eltern,

wir haben viele Fragen von Ihnen zu den verpflichtenden Selbsttests erhalten. Wir möchten Ihnen daher an dieser Stelle einige Informationen zu dem Ablauf der Testungen an der Schule geben.

Alle in Präsenz tätigen Personen (Kinder, Lehrpersonal, sonstiges Personal) müssen wöchentlich zwei Corona-Selbsttests durchführen. Diese können auch in Testszentren durchgeführt werden; die Durchführung darf jedoch nicht länger als 48 Stunden zurückliegen.

Auch Kinder, die die Notbetreuung besuchen, müssen sich testen. Diese Testungen haben in dieser Woche auch bereits stattgefunden.

Der Ablauf sah dabei folgendermaßen aus:

Die genaue Vorgehensweise bei der Selbsttestung wurde den Kindern in Ruhe und kindgerecht erklärt.

Auch wurde den Kindern verständlich vermittelt, dass ein positiver Selbsttest nicht zwangsläufig bedeutet, dass man sich mit Corona infiziert hat, sondern dass dies durch einen weiteren Test abgeklärt wird.

Im Anschluss an diese Erklärungen führt das Schulpersonal die Testung vor und die Kinder machen die Schritte an sich selber nach.

Die Kinder müssen sich bei dem Test selbstständig ein Wattestäbchen in den vorderen Nasenbereich einführen, dieses dort mehrfach drehen und anschließend in ein vorbereitetes Röhrchen mit Testflüssigkeit stecken. Danach rühren sie mit dem Stäbchen in der Flüssigkeit.

Das Röhrchen wird mit einem Deckel verschlossen und die Kinder tropfen selbstständig oder mit Hilfe des Personals 4 Tropfen der Flüssigkeit auf eine Testkassette. Nach 15 Minuten kann das Ergebnis vom Schulpersonal abgelesen werden.

Selbstverständlich werden bei der Selbsttestung die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen beachtet.

Ein mit Selbsttest positiv getestetes Kind muss die Lerngruppe verlassen. Bis es von den Eltern abgeholt wird, wird es vom Schulpersonal betreut.

Mit den in der Gruppe verbleibenden Kindern wird noch einmal in Ruhe über einen sensiblen Umgang mit der Situation gesprochen.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam dieses Vorgehen bei der Selbsttestung. Vielleicht können Sie den Abstrich zu Hause mit einem Wattestäbchen üben.

Kinder, die dennoch eine Testung in der Schule verweigern, werden selbstverständlich nicht zu einer solchen gezwungen oder dazu überredet. Allerdings müssen diese Kinder von Ihnen abgeholt werden.

Kinder, die nicht an den Testungen teilnehmen und auch keinen aktuellen Test von einem Testzentrum vorweisen können, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Stand heute werden diese Kinder – nach einer Mitteilung der Bezirksregierung Köln – auch nicht mit Materialpaketen für das Distanzlernen versorgt. Wie das konkret in der Praxis aussehen wird, müssen wir abwarten, da es hierzu noch keine weiteren offiziellen Informationen gibt.

Wir nehmen Ihre Sorgen vor dieser neuen Situation sehr ernst und hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen ein bisschen helfen konnten.

Unsere bisherige Erfahrungen mit den Selbsttestungen haben gezeigt, dass die meisten Kinder diese als nicht problematisch, sondern als „komisches Nasenkitzeln“ oder „kleines Experiment“ empfunden haben. Vielleicht können Sie mit Ihren Kindern den kurzen Film anschauen, der die Testung noch einmal sehr kindgerecht vorführt:

Leider sind das bisher alle Informationen, die wir haben. Wir warten auf die offizielle Mitteilung des Bildungsministeriums zum weiteren Unterrichtsgeschehen und informieren Sie darüber auf dieser Seite.

Liebe Grüße

Rita Kohlen Katherina Hartisch

10.04.2021 Testungen

Liebe Eltern, es sind der GGS Weisweiler nun Selbsttests (Nasenabstrich) der Firma CLINITEST ® Rapid COVID-19 Antigen Self Test (zur Eigenanwendung an den Schulen im Land Nordrhein-Westfalen) zugestellt worden. Ab Montag müssen alle Personen im Schulgebäude zwei mal wöchentlich diesen Test durchführen. Somit müssen auch die Kinder, die am Montag in die Notbetreuung kommen, wie bereits über die Schulpflegschaft mitgeteilt, getestet werden. Sofern Sie dies nicht möchten, können Sie Ihr Kind alternativ in einem Testzentrum auf COVID19 testen lassen und uns diese dann ausgestellte offizielle Bescheinigung (nicht älter als 48 Stunden) jeweils vorlegen/mitgeben. Auch für den Präsenzunterricht ab dem 19.4.2021 wird diese Testpflicht fortgeführt. Sofern Sie gänzlich davon absehen, müssen Sie Ihr Kind zuhause betreuen/beschulen. In diesem Fall müssen Sie der Schule rechtzeitig eine Mitteilung senden, damit wir informiert sind, wer zum Präsenzunterricht anwesend sein müsste.

Bitte bedenken Sie, diese Regelungen kommen als Vorgabe von der Landesregierung und sind keine schulische Maßnahme! Selbstverständlich werden wir behutsam mit unseren Kindern an diese Thema herangehen und wissen, dass hier auch Ängste bestehen. Auch für uns ist dies ein ganz neues und sensibles Themenfeld. Seien Sie versichert, dass das Schulteam auch die Ängste und Sorgen der Kinder aufgreifen und besprechen wird bzw. Ihnen zurückmelden wird, wenn es für einzelne Kinder sehr schwierig sein sollte. Bitte vermitteln Sie den Kindern auch vorab zuhause, dass wir das gemeinsam schon schaffen werden und schon so viele verschiedene -leider oft wechselnde- Situationen gemeistert haben. Sollte ein Kind positiv getestet werden, wird das Schulteam dies selbstverständlich diskret behandeln. Seien Sie unbedingt auf einer der Notfallnummern erreichbar, damit wir in diesem Fall schnell und sicher handeln können.

Trotz allem freuen wir uns sehr, die Kinder bald wieder alle begrüßen zu dürfen. Es liegt wieder eine große Herausforderung vor uns, die uns aber hoffentlich dem Ziel, einem Ende dieser Pandemie, immer etwas näher bringt.

Herzliche Grüße zu Ihnen allen , Nina Honnie (Schulleiterin) und das Schulteam der GGS Weisweiler

08.04.2021

https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche

Liebe Eltern, dem oben aufgeführten Link können Sie die aktuellen Vorgaben für den Schulbetrieb ab dem 12.4. entnehmen. Mir als Schulleitung wurden diese Informationen heute um 20 Uhr zugestellt und ich möchte Sie umgehend an Sie weiterleiten, denn es ist ja nun bereits äußerst kurzfristig für Ihre und für unsere Planungen.

Die GGS Weisweiler bleibt die ganze kommende Woche geschlossen. Distanzlernpakete müssen unter gewohnten Bedingungen am Montag, den 12.4. zwischen 9 und 11 Uhr abgeholt werden. Gerne können Sie auch für mehrere Kinder nach Absprache abholen. Sofern Sie verhindert sind, beauftragen Sie bitte eine Person Ihres Vertrauens.

Ihre Notbetreuungsanträge bei unumgänglicher Betreuungsnot reichen Sie bitte mit dem folgenden Formular bis morgen 12 Uhr via Mail an ggs-weisweiler@eschweiler.de als unterschriebenes Dokument ein oder werfen es in den Briefkasten. Bitte sehen Sie von Fragen zu diesen Anträgen ab (das Sekretariat ist bis Montag geschlossen), sondern informieren Sie sich auf der Seite des Bildungsministeriums, hier finden Sie alle Beschlüsse und Rahmenbedingungen. Die Anträge werde ich mittags prüfen und den Eingang im Laufe des Wochenendes bestätigen.

———————————–

25.03.2021 Offizielle Schulmail für den Betrieb nach den Osterferien:

https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/25032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw

Notbetreuung: Sollten Sie derzeit eine (tägliche/zweitägige) Notbetreuung erhalten, so brauchen Sie für April keinen neuen Antrag mehr einzureichen, wir führen die Gruppen wie gehabt weiter. Sollten Sie jedoch nur spezielle einzelne Tage im April benötigen und diese auch nur für März angegeben haben, senden Sie uns bitte via Mail oder via Post einen aktuellen Antrag mit genauen Angaben der benötigten Zeiten. Diese Anträge müssen bis zum 7.4.2021 eingereicht worden sein.

Stand heute sind beide Notbetreuungsgruppen mit jeweils 16 Kindern voll. Sollten weitere Anträge hinzukommen, so müssen wir uns die Systemrelevanz ihrer beruflichen Tätigkeit kurzfristig erneut nachweisen lassen, da wir für eine dritte Gruppe in der Zeit von 8-11:30 Uhr kein weiteres Personal zur Verfügung stellen können. Für die Zeit nach dem Unterricht (HTB/OGS) können wir eine weitere Gruppe einrichten.

Wir wünschen Ihnen wunderschöne und erholsame gesunde Osterferien!

Diese verbindliche Vorgabe für die Schule belegt, dass auch die Kinder mit Ausnahme der Frühstückszeit und in pädagogisch begründeten Einzelfällen durchgängig auch am festen Sitzplatz eine medizinische Masken tragen müssen. Medizinische Kindermasken erhalten Sie in der Apotheke. Erwachsenenmasken kann man mit einer speziellen Falttechnik anpassen. Zu große Masken schützen leider niemanden, daher müssen wir in diesem Fall Ihr Kind abholen lassen. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Masken kindgerechte Größen haben und den Mund-Nasenbereich sicher abschließen.

22.02.2021 NOTBETREEUNGSANTRÄGE MÄRZ:

Wechselmodell GGS Weisweiler:

Jede Klasse wird in Gruppe A und B eingeteilt. Diese Gruppen sind fest eingeteilt, Teil des Hygienekonzepts und Entscheidung der Schulleitung. Grundsätzlich hat jedes Kind, jeden zweiten Werktag „Schule vor Ort“, damit sich ein Präsenztag immer mit einem Distanzlerntag abwechselt. Ihr Kind bekommt somit am Präsenztag jeweils die Aufgaben für den Folgetag im Distanzlernen mit nach Hause. Diese Distanzlernaufgaben werden dann am Folgetag wieder mit in die Schule gebracht. Der Unterricht baut somit auf das tägliche Arbeiten immer wieder auf. Dies macht es unabdingbar, dass die Aufgaben im Distanzlernen verantwortungsbewusst ausgeführt werden, damit Ihr Kind am Unterricht aktiv und zielgerichtet teilhaben kann.

Heute Abend ab 18 Uhr informieren die Klassenlehrerinnen alle Eltern via Mail, ob Ihr Kind Gruppe A oder B zugeteilt worden ist. Eltern, die keine Emailadresse hinterlegt haben, werden im Anschluss nach Erreichbarkeit telefonisch benachrichtigt. Die aktuellen Materialpakete geben Sie Ihrem Kind bitte fertig bearbeitet am ersten Präsenztag mit.

Die Kinder benutzen die Ihnen bereits bekannten Eingänge je Jahrgangsstufe.

Klasse 1 & 2 hat täglich 4 Unterrichtsstunden, Klasse 3 & 4 hat täglich 5 Unterrichtsstunden. Der Schulbus fährt.

Gruppe A startet am Montag, den 22.2. und hat dann die weiteren Präsenztage Mi 24.2., Fr 26.2., Di 2.3., Do 4.3., (Mo. 8.3.) usw.

Gruppe B startet am Dienstag, den 23.2. und hat dann die weiteren Präsenztage Do 25.3., Mo 1.3., Mi 3.3., Fr 5.3. usw.

Notbetreuung Für Eltern, die auch an unterrichtsfreien Tagen eine Betreuung benötigen, wird eine Notbetreuung angeboten.  Zur entsprechenden Unterrichtszeit werden diese Kinder in Gruppen (Gruppe 1 Klasse 1&2/ Gruppe 2 Klasse3&4) betreut.  Nach Genehmigung Ihres Antrags durch die Schulleitung an diesem Freitag bekommen Sie den Ort der Notbetreuung Ihres Kindes mitgeteilt. Anmeldeschluss für jede Notbetreuungsform ist Freitag, der 19.02.2021 um 11.00 Uhr.

Formular zur Beantragung: https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Anmeldung%20Betreuung%20ab%2022.%20Februar%202021.pdf

OGS Es findet kein regulärer OGS-Betrieb statt. Unsere OGS-Kinder mit gültigem Betreuungsvertrag können aber über das Notbetreuungsformular im Notfall eine Betreuung bis 16 Uhr beantragen. AGs, Förderstunden und Angebote von außerschulischen Partnern dürfen nicht stattfinden. Ein warmes Mittagessen wird täglich geboten. Die Kinder werden in festen jahrgangsbezogenen Gruppen (Vier Gruppen insgesamt) betreut.  Die festen Abholzeiten liegen bei 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr. Wir müssen Sie als Eltern weiterhin bitten, draußen auf Ihre Kinder zu warten.

HTB Eltern, die einen HTB-Vertrag abgeschlossen haben, können nach dem Unterricht ihre Kinder im Notfall bis 12.30 bzw. bis 13.20 Uhr betreuen lassen. Bitte melden Sie Ihr Kind dazu ebenfalls über das Notbetreuungsformular an. Alle Kinder, der HTB werden in einer Gruppe zusammengefasst. Daher herrscht hier durchgängige Maskenpflicht.

Maskenpflicht

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum in der festen Gruppe aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen im Gruppenraum erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen für die GGS Weisweiler auch weiterhin gelten:

Liebe Schulgemeinschaft, nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln ist die von den Schulräten empfohlene und von der Schulkonferenz beschlossene Maßnahme einer Maskenpflicht am festen Sitzplatz derzeit nur als Empfehlung zu verstehen. Auch der Sportunterricht darf in angepasster Form im Freien weiterhin ohne Maske stattfinden. Alle übrigen aufgestellten Schutzmaßnahmen haben weiterhin Gültigkeit:

1. Tragen einer passenden und gut abdeckenden Mund/Nasenbedeckung (Maske) auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude .

2. Bitte packen Sie Ihrem Kind stets zwei Ersatzmasken in den Schulranzen, falls eine defekt ist, verloren geht und damit man auch mal wechseln kann.

3. Das Betreten des Schulgebäudes für Erwachsene ist nur nach Terminabsprache und mit Genehmigung durch die Schulleitung gestattet.

4. Das Schulpersonal ist angewiesen auch im Klassenraum Maske zu tragen, wenn ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Weiterhin muss in den Klassenräumen alle 20 Min. stoßgelüftet werden, Querlüften soll wann immer möglich geschehen und während der gesamten Pausenzeit müssen Fenster und Türen geöffnet werden um einen Luftaustausch durchzuführen.

5. Kinder mit Erkältungssymptomen sind mindestens 24 Stunden zuhause zu beobachten. Kinder mit bekannten Covid 19 Symptomen (Fieber, Husten, Geschmacksverlust) dürfen nicht am Schulbetrieb teilnehmen.

6. Der Sportunterricht wird wann immer möglich im Freien stattfinden. Der Schwimmunterricht ist derzeit Personalabhängig und kann nur spontan stattfinden. Diese Kinder werden rechtzeitig informiert.